Musik-Wettbewerb Grenzenlose Konzerte 2021

Von April bis Juni 2021 wurde im Projekt Musiklusion der inklusive Musikwettbewerb Grenzenlose Konzerte initiiert. Der Wettbewerb entstand aus der Corona-Notsituation heraus, nicht mit Musikschaffenden außerhalb des Projekts zusammenkommen zu können – aus Sicht des Projektteams eine erfolgreich verlaufene Alternative.

Ob Solomusizierende, Ensembles, Kindergärten oder Schulen: Die vielen Einsendungen bilden eine kreative und zugleich facettenreiche Bandbreite ab. Zu drei vorgegebenen Playbacks wurde gesungen, rerappt, arrangiert, getanzt, geremixt sowie mit Instrumenten, Kücheninventar oder Werkzeug musiziert. 60 Einsendungen wurden eingereicht und es beteiligten sich insgesamt über 120 Personen an der Aktion. Mit der Platzierung der Einreichungen machte sich die Jury um Raul Krauthausen, Prof. Dr. Sandra Fietkau, Martin ten Bosch, Peter Schaz, David Dora, Rainer Nassal und Andreas Brand keine leichte Aufgabe.

Die prämierten Einsendungen im Überblick

Platz 1 Bastian Kämpfer

Der erste Platz (dotiert mit 300€) ging an Bastian Kämpfer. Die förmliche Verschmelzung und das inszenierte Miteinanderspielen mit „Peter’s Beat“ beeindruckte die Jury sehr.

Platz 2 Haus am Lunapark

Der zweite Platz (dotiert mit 200€) ging an die Wohn- und Therapiegruppe Haus am Lunapark. Das von der Gruppe erdachte und gespielte Arrangement auf „David’s Song“ sowie die damit verbundene pädagogische Arbeit wurde von der Jury sehr wertschätzend aufgenommen.

Platz 3 Kim Hoss

Der dritte Platz (dotiert mit 100€) ging an die Kommunikationsdesignerin Kim Hoss aus Stuttgart. Auf „David’s Song“ singt sie über schöne Gefühle, die für alle da sein sollen – ein Sinnbild für die Herausforderungen der Inklusion.

Preisübergabe

Feierliche Bekannt- und Übergabe der drei Preise. Zoom-Konferenz vom 29. Juni 2021.
Feierliche Bekannt- und Übergabe der drei Erstplatzierten. Zoom-Konferenz vom 29. Juni 2021.